Hommage_Archiv

Arnold Schwarzenegger und Deine Helden

Ich habe Arnold Schwarzenegger nie getroffen, und werde es wohl auch nie tun. Er ist keiner meiner Freunde und hat vermutlich auch noch nie von mir gehört. Ich suche nicht den Kontakt zu ihm und er wird sehr wahrscheinlich auch nie diesen Blog lesen. Dafür ist der Blog zu klein. Auf den Punkt gebracht bedeutet das: Ich habe nichts davon über ihn zu schreiben. Vielmehr liegt mir wirklich am Herzen was ich hier schreibe.

Ich bin ein Freund von kurzen, durchdachten, treffenden Statements. Ich schreibe solche Texte nur, wenn ich überzeugt bin, etwas Wichtiges weitergeben zu müssen. Wir sind alle ausgebucht, unsere Zeitplaner sind voll. Aber manchmal ist es gut eine kleine Pause zu machen, durch zu atmen und zu reflektieren.

Ich nutze diese Pause um Arnold meine Bewunderung und Dankbarkeit auszusprechen. Aber nicht nur Arnold, sondern allen Menschen, die uns vormachen, was alles möglich ist, wenn wir unseren eigenen Fähigkeiten und Instinkten folgen.

Wir alle wissen, wie schwer es manchmal sein kann, den eigenen Weg zu gehen. Ich bin sicher Arnold hatte auch solche Tage, an denen die Hindernisse größer schienen als die eigenen Möglichkeiten. Er brauchte eine Menge Mut, sich dem allem zu stellen, um vom Bauernjungen aus Österreich, zum mehrfachen Bodybuilding-Weltmeister, zum megabezahlten Schauspieler und schließlich zum „Gouvernator“ zu werden.

Und ja, wir alle haben Menschen in unserem Umfeld, die auch mutig vorwärts gehen und Ihrer eigenen Spur folgen. Unabhängig von Meinungen und äußeren Einflüssen. Mein Freund Harald, der seit Jahren gegen alle äußeren Widerstände alternative Heilmethoden entwickelt und perfektioniert gehört mit Sicherheit dazu. Genauso wie Sylvia, eine gute Freundin, die sich nach schwersten persönlichen Schicksalsschlägen zurück ins Leben gekämpft hat, dagegen sind meine „Probleme“ so winzig. Sie zeigt uns was Courage und Wille wirklich bedeuten. In deinem Umfeld finden sich ebenso Menschen die uns täglich ein Beispiel geben wie wir ein außergewöhnliches Leben führen können, auch und gerade in den Momenten, in denen die Nacht am dunkelsten zu sein scheint.

Ich schreibe Bücher für „Self-Thinkers“, für Menschen die bereit sind selbst zu denken und entsprechend zu handeln. Gerade deshalb liebe ich Menschen wie Arnold und die Helden in meinem und Euren Umfeld. Sie zeigen uns allen was möglich ist, wenn wir selbst denken und unserem eigenen Weg folgen. Ihr Mut, Ihre Unabhängigkeit, Ihr unbezwingbarer Wille zeichnet uns eine leuchtende Spur in den Himmel, der wir folgen können..

Arnold ist der Held dieses Blogs, aber er steht stellvertretend für alle, die täglich neuen Mut finden, Widerständen zu trotzen, einer Vision zu folgen. Er steht für all die Haralds, Sylvias, Arnolds die uns täglich zeigen, was möglich ist und das es möglich ist. Ich kann natürlich nicht jeden einzelnen namentlich erwähnen, all die Nelson Mandelas, Ghandis, die Haralds und Sylvias, die Eltern und Großeltern, die Freunde und Lebensbegleiter. Also wenn ich Arnold sage, meine ich die Million großartiger Menschen, die es absolut Wert sind, einen Moment inne zu halten und Ihnen zu danken. Weil ich nicht jeden einzeln ansprechen kann, sage ich nur:

Mach weiter Arnie, das ist erst der Anfang.

Mehr zum Thema

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.